Wie ist ein 5.1 Soundsystem aufgebaut?

By Triwarius on 14. März 2014 in Standard
0

Die LCD-Fernseher bieten immer größere und klarere Bilder. Der Ton hält aber mit dem komfortablen Format nicht mit. Da die Gehäuse immer dünner werden, ist einfach kein Platz für gute Lautsprecher mit klarem Klang. Hierzu braucht es Volumen. Eine 5.1 Soundsystem ermöglicht echten Raumklang und saubere Bässe. Angeboten werden sie in unterschiedlichen Preislagen von der preisgünstigen Kompaktlösung bis hin zu schick designten Boxen für mehr als 1000,- Euro. Beides zusammen ergibt eine funktionierende Heimkinoanlage.

Sound fürs Heimkino

TV und auch Musikanlage können einfach per Kabel verbunden werden. Üblicherweise sind die Geräte über HDMI, Digitalanschluss und analogem Cinch-Stecker anschließbar. Ein gutes Soundsystem ist für weniger als 200,- Euro zu haben. Um Blu-ray genießen zu können muss man bis etwa 500,- Euro investieren. Noch mehr Komfort versprechen Anlagen bis 1000,- Euro und darüber. Das Angebot ist riesig und jeder große Hersteller hat gleich mehrere Preisklassen im Angebot.

Die Bezeichnung 5.1 Soundsystem bezieht sich auf die einzelnen Bestandteile:

– die 3 Hauptlautsprecher für links und rechts sowie in der Mitte (LCR)
– die 2 Surroundlautsprecher für hinten links und rechts
– der Subwoofer oder Tieftonlautsprecher

Diverse Zusatzfunktionen

In erster Linie geht es natürlich um einen sauberen Klang ohne Zischlaute oder dröhnende Bässe. Das Surround-System soll einem das Gefühl geben, mitten in der Szene zu sein und der Subwoofer sorgt für das Kribbeln im Bauch. Für DVDs sind alle Sets geeignet, bei Blue-ray kostet es etwas mehr und es muss natürlich auch der entstprechende Bildschirm vorhanden sein. Musik oder sonstige Daten lassen sich bei einigen Geräten direkt auf den USB-Stick übertragen, andere haben eine Speicherkarte. Die Funktion 2D-Filme in 3D umzuwandeln oder eine integrierte Karaoke-Funktion sind eher nette Spielereien. Von mehr praktischem Nutzen sind Systeme, die über WLAN direkt ans Heimnetzwerk angeschlossen werden können. Per App wird bei einigen Sets das Smartphone zur Fernbedienung. Smart-TV-Funktionen sind ebenfalls optional verfügbar. Gegen den Kabelwust gibt es ganz oder teilweise kabellose Systeme.

Die besten Soundsysteme

Größe ist bei Tonqualität wichtig. Kleine Lautsprecher mögen Platz sparen, haben aber nicht das nötige Volumen. Mittelgroße Boxen können akzeptabel sein, aber beste Qualität liefern die ganz großen. Der Preis ist dagegen kein Garant für gute Soundqualität. Im Test erhielt im Dezember 2013 das teuerste Set die schlechteste Bewertung für die Akkustik, während sich preisgünstigere wacker schlugen. Die schlechteste Note war aber mit 2,9 immerhin befriedigend. Bei den 12 getesteten Geräten gingen die Sets HKTS von Harman/Kardon und das Consono 35 Mk2 5.1 von Teufel als Preis-Leistungsbeste hervor. Gesamtsieger wurde dann aber doch das 1100-Euro-System von Canton, das in drei von vier Kategorien die Bestnote bekam.

About the Author

TriwariusView all posts by Triwarius