Mehr Sicherheit durch Videotechnik

By Triwarius on 9. Juli 2013 in Standard
0

Seit Jahren optimiert sich die Videotechnik, sodass immer schärfere Bilder entstehen können. Im Zuge dessen, ist auch die Videoüberwachung immer weiter auf dem Vormarsch.  Vor allem öffentliche Plätze wie U-Bahnen werden vermehrt videoüberwacht, was den Menschen  besonders in der Nacht an entlegenen Orten Sicherheit gewährt.

Was ist erlaubt?

Auch Zuhause wollen sich viele Menschen diese Sicherheit durch Videotechnik und Videoüberwachungssysteme nun holen und rüsten Ihr Grundstück damit auf.  Rechtlich gesehen ist dies als Privatperson kein Problem, solange nur das eigene Grundstück und nicht aber der Gehweg überwacht wird. Auch auf das Nachbarhaus darf keine Videokamera gerichtet werden.  Bereits eine Attrappe, die das Gefühl der Überwachung vermittelt, ist nach einem Urteil nicht zulässig. Eingangstür und privates Grundstück zu bewachen ist jedoch völlig legal und kann durchaus sinnvoll sein, vor allem wenn Sie ein weiträumiges Gelände besitzen oder in einer Gegend leben, die für Einbrüche oder Vandalismus bekannt ist.

Auf Ihrem Grundstück dürfen Sie auch unrechtmäßig parkende Autos so hochauflösend filmen, dass Kennzeichen und Personen genau erkannt werden können. Durch immer besser zoomende Kameras stellt dies kein Problem mehr da. Auf ihrem eigenen Grundstück haben Sie auch keine Pflicht, durch ein Schild auf die Videoüberwachung aufmerksam zu machen. Ob Sie dies trotzdem tun, bleibt Ihnen überlassen. Ein Schild mit Warnung und eine unauffällig platzierte Videoüberwachung wirkt meist bereits Wunder in der Abschreckung.

Möglichkeiten der Überwachung durch Videotechnik

Von IP Kameras bis hin zu Türspionen, durch die Sie vor dem Öffnen sehen können, wer sich vor der Tür befindet, sind mittlerweile viele verschiedene Arten der Videotechnik für Ihren privaten Schutz erhältlich. Vor allem für ältere Menschen macht ein Türspion oft Sinn, hört man zunehmend von Fremden die sich als Enkel ausgeben und sich so Zutritt zur Wohnung verschaffen.

Durch die Kamera kann im Vorfeld festgestellt werden, ob die Person vertraut ist und ihr geöffnet werden soll. Das macht die Überrumplungstaktik vieler Vertreter oder Betrüger hinfällig. Heute ist auch auf den Kameraaufnahmen deutlich mehr zu erkennen als noch vor einigen Jahren. Mit Farbaufnahme und Zoommöglichkeit ist eine eindeutige Identifikation möglich, auch wenn die betreffende Person weiter weg steht. Durch Speicherkarten können die Aufnahmen eine Zeit gespeichert werden, was beispielsweise wenn sie in den Urlaub fahren sinnvoll sein kann.

In diesem Fall und vor allem wenn Sie oft für längere Zeit außer Haus sind und ihr Grundstück überwachen möchten gibt es auch bereits günstige Videoüberwachungssysteme, die über das Smartphone gesteuert werden können. Über das Internet kann durch die Videotechnik jederzeit ein Livebild angesehen werden, sodass Sie stets von überall den Überblick haben.

About the Author

TriwariusView all posts by Triwarius