LED Fernseher – Big is beautiful

LED Backlight FernseherDas Fernsehen als elektronisches Massenmedium ist schon ungefähr 80 Jahre alt. Über Jahrzehnte wurde der Markt von klobigen Geräten mit Kathodenröhren beherrscht. Die einzige Neuerung war 1967 die Einführung des Farbfernsehens in Deutschland. In der letzten Zeit ist jedoch Bewegung in die Technologie der Fernsehgeräte gekommen. Immer häufiger hört man beispielsweise den Begriff LED Fernseher.

Was verbirgt sich dahinter und was sind die Vorteile?

LED Fernseher sind Geräte mit Flüssigkristall-Display (LCD). LCD Bildschirme leuchten nicht selbst. Damit ein Bild entstehen kann, muss das Display von hinten beleuchtet werden. Bei LED Fernsehern werden dazu Leuchtdioden (light emitting diodes – LEDs) benutzt. Da die LED wesentlich kleiner sind als die bisher verwendeten Leuchtröhren sind, können die Geräte wesentlich flacher gebaut werden. Gleichzeitig verbrauchen LEDs weniger Strom als andere Lichtquellen. Die Geräte zeichnen sich zudem durch eine deutlich höhere Lebensdauer aus, da LEDs tausende Betriebsstunden ohne Probleme überstehen. Während der Lebensdauer treten kaum Alterungserscheinungen auf. LED Geräte besitzen ebenfalls kürzere Reaktionszeiten und sind sehr zuverlässig. Bei all diesen Vorzügen ist es kein Wunder, dass LED Fernseher, die manchmal auch LDE TV genannt werden, bei den Verbrauchern immer populärer werden.

Welche Trends zeichnen sich ab?

Die großen Fernsehgeräte-Hersteller, darunter Sony, Samsung und Philips lassen deutlich 2 Trends erkennen. Am auffälligsten ist, dass die Fernsehgeräte immer größerLED Fernseher werden. Noch vor wenigen Jahren waren Geräte mit 32 Zoll Bildschirmdiagonale Standard. Heute sind die meisten Geräte 40 Zoll oder größer. Philips hat beispielsweise ein Gerät mit 84 Zoll im Sortiment, Sony eines mit 65 Zoll und Samsung gar einen Fernseher mit 85 Zoll. Die wachsende Größe der Geräte ist jedoch nur ein Teil der Entwicklung. Langsam aber sicher beginnt sich dreidimensionales Fernsehen (3D) zu verbreiten. Die Spitzengeräte der Markenhersteller können Bilder in 3D darstellen. Die Fernseher bekommen gleichzeitig immer neue Funktionen. Geräte aus der Kategorie Smart-TV verschmelzen das konventionelle Fernsehgerät mit dem Computer. Die Geräte verfügen über einen Zugang zum Internet. Damit können die Nutzer ausgewählte Webseiten auf ihrem Gerät aufsuchen, Sehr beliebt sind beispielsweise sogenannte VOD-Angebote (video on demand- Filme auf Abruf). Dabei handelt es sich um online Videotheken. Zunehmend sind Fernsehgeräte auch mit integrierter Webcam und Mikrofon ausgestattet. Die Zuschauer können damit über das Internet unter Nutzung bestimmter Programme Videoanrufe zu anderen Teilnehmern, gleich wo auf der Welt, tätigen. Der Fernseher wird zum Videoarchiv und zur Kommunikationszentrale. Für welches Gerät sich der Kunde entscheidet, hängt von vielen Faktoren ab, darunter Größe des Aufstellungsraums, Sehgewohnheiten, technische Versiertheit und andere. Die Hersteller , darunter Sony, Philips und Samsung, bringen laufend neue Geräte auf den Markt, die mit interessanten Funktionen überraschen.