LED-Deckenfluter – sparsame und gemütliche Beleuchtung

Deckenfluter gehören besonders im Wohnbereich zu den beliebtesten Beleuchtungsmitteln. Dank der indirekten Beleuchtung über die Decke und die oftmals mit einem solchen Deckenfluter verbundenen Leselampen kann schnell eine gemütliche und angenehme Lichtstimmung geschaffen werden. Doch herkömmliche Deckenfluter sind, aufgrund der hohen Wattzahl der Halogenleuchten echte Energiefresser. Was liegt also näher, als hier auf moderne LED-Technik auszuweichen.

Umrüsten oder neukaufen? – LED-Technik bei Deckenflutern

Zwar ist es oftmals möglich bereits vorhandene Deckenfluter mit LED-Leuchtmitteln auszustatten, doch oftmals nicht ohne Mühe. Es ist daher eher angeraten die alten Deckenfluter zu entsorgen und sich einmal einen echten LED Deckenfluter zu gönnen. Die hohen Einsparungen bei den Energiekosten lassen sich einen solchen Deckenfluter leicht und schnell amortisieren. Die Umstellung auf modernste Technik und die wirklich geringe Energieaufnahme der LED-Beleuchtung machen sich schnell auf der Stromabrechnung bemerkbar.

Energie als einziger Faktor? Warum keine Energiesparlampen?

Viele Menschen werden sich fragen, aus welchem Grund ein neuer Deckenfluter gekauft werden soll, wenn man über Energiesparlampen ebenfalls die Stromkosten reduzieren könnte. Diese Frage lässt sich besonders bei Deckenflutern sehr LEDleicht beantworten. Die meisten Deckenfluter verfügen über eine so genannte Dimm-Funktion, was bedeutet, dass die Lichtintesität über einen Regler variierbar ist. Energiesparlampen allerdings lassen sich auf diese Weise nicht regeln, so dass sie nicht in einem solchen Deckenfluter eingesetzt werden können. LED-Lichter hingegen können problemlos und fein abgestuft gedimmt werden und bieten hierbei alle Vorteile eines herkömmlichen Leuchtmittels kombiniert mit einem nur als minimal zu bezeichnenden Energieverbrauch.

Auf Lumen achten

Wer sich also für einen LED Deckenfluter entscheidet, kann die Vorteile eines herkömmlichen Deckenfluters mit den Vorteilen einer LED Beleuchtung kombinieren. Allerdings sollte man beim Kauf der Leuchtmittel auf deren Lumen-Wert achten, da LED Lampen in der Regel ein etwas kälteres Licht schaffen, als bisherige Leuchtmittel. Dies kann man jedoch zum einen mit den passenden LED-Leuchten kompensieren, zum anderen auch durch eine etwas geringere Leuchtkraft ausgleichen.

Auch in der Leselampe ein Erfolg – LED in allen Bereichen

Viele Deckenfluter verfügen jedoch nicht nur über einen Strahler zur Decke, sondern auch über eine direkt an diesen Fluter angeschlossene Leselampe. Auch hier überzeugt das LED-Licht auf ganzer Linie. Minimaler Stromverbrauch und eine gute Leuchtkraft und Intensität erlauben problemlos das Lesen in ansonsten dunklen Räumen. Hier ist vor allem die etwas kältere Lichtstimmung der LED-Lampe ein echter Vorteil, da so ohne große Belastung der Augen gelesen werden kann und die Farbechtheit erhalten wird.

Es zeigt sich also, dass eine Umrüstung auf moderne LED-Technik im Wohnzimmer nicht nur ästhetische, sondern vor allem auch finanzielle Vorteile bietet. Das Einsparpotential gegenüber üblichen Hallogen-Leuchtmitteln ist hierbei so stark, dass die Veränderung auch auf der Stromrechnung erkennbar sein wird.